Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Ist BoysToMen - GirlsToWomen - Mentoring (BtM-GtW) nur für Problem-Kinder?

Die Teilnehmer bei BtM-GtW kommen aus allen sozialen Schichten. Ja, das Programm ist für Problem-Kinder – und Probleme haben heute fast alle Jugendlich, sich in der Leistungsgesellschaft gesund zu entfalten und die eigenen Potentiale zu erkennen und zu entwickeln. Wir machen keine Therapien, sondern begegnen dem Wesen des Jugendlichen, ohne sie/ihn zu bewerten. Unsere Haltung ist wertschätzend, interessiert, fördernd und integral. Das heisst wir laden ein, grenzen nicht aus. Kids aus „intakten“ Familien profitieren genau so viel, wie Kids aus einem schwierigeren Umfeld.

                                                                           

Welche Frauen und Männer können sich als MentorInnen melden?

Es sind Frauen und Männer aus allen Bevölkerungs-Schichten, Berufen und Altersgruppen bei uns vertreten. Das von BtM-GtW angebotene Mentoren-Training dient dem gegenseitigen Kennenlernen und (mit)teilen der inneren Werte. Frauen und Männer haben die Anlagen und Fähigkeiten dafür seit Jahrtausenden in ihren Genen gespeichert. Es reicht, diese gezielt zu wecken und sie zu ermutigen.

                

Wie finanziert sich BtM-GtW?

Einerseits durch die Teilnahmegebühren, andererseits durch Mitgliederbeiträge, Sponsoring und Förderbeiträge aus sozialen und staatlichen Quellen.

 

Welcher religiösen Ausrichtung gehört BtM-GtW an?

BtM-GtW ist konfessionslos und hängt keiner Ideologie an. Es ist jeder Glaube oder Nicht-Glaube willkommen. Die Aktivitäten sind so ausgelegt, dass jegliche Form von Diskriminierung vermieden wird. Wir sind überzeugt, dass uns auch mit einer klaren Ausrichtung, die Vielfalt von Individuen bereichern.

 

NewsLetter

Termine

Freitag, 16. März 2018
18:00 - 19:30 Uhr
Jahresversammlung des Vereins

Impressionen

BtM-GtW18.jpg

Flyer Mentoring

Wer ist online

Aktuell sind 100 Gäste und keine Mitglieder online